01_januar
BunnyhuntersBei der Jahreshauptversammlung der Aquaballer, die am 25. Januar in Bergkirchen durchgeführt wurde, standen in diesem Jahr Neuwahlen auf dem Programm. Abteilungsleiter Peter Demmelmayr, der stellv. Abteilungsleiter Michael Thomas, Kassenchef Stephan Gasteiger, Pressesprecher Mark Schmidt und Materialwart Christian Hannak wurden in ihren Ämtern von den 26 anwesenden Mitgliedern eindeutig bestätigt. Henning Knebel wurde in das neue Amt des Protokollführers gewählt.

03_maerz
Schiri-LogoDie Dachauer Aquaball-SchiedsrichterAm ersten Märzwochenende (01./02.) brachen fünf Mitglieder der Bunnyhunters - Andreas Pachinger, Bo Xuan Lü, Andreas Lutzenberger, Mark Schmidt und Peter Demmelmayr als DSV-Aquaballreferent nach Hannover Soest zu einem Aquaball-Workshop mit integriertem Schiedsrichterlehrgang auf. Dort wurden alle Teilnehmer nach Theorie und Praxis als schiedsrichtertauglich erklärt. Okay, wir wollen ja nicht päpstlicher sein als der Papst...
Die Lehren dieses Wochenendes:
1. Der Bo ist zu dick für nen Peugoet 407
2. Der Andi Pachinger darf nicht fahren
3. bei einem Vergehen: "RAUS!" (Andi P.)
4. Drei Pitcher gegen zwei Jim Beam Geldbeutel geht doch !
5. Die Rückfahrt dauerte nur halb so lange wie die Hinfahrt.

SAP-2008Das zweite Märzwochenende verbrachte man wieder in Soest. Diesmal fuhr man aber nicht über Hannover und anstatt dem Peugeot mietete sich die Abteilung einen Reisebus. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, einem Besuch in der Werkstatt, ausgefallenen Scheibenwischern und einem Gruppenbild auf der Autobahn kam man auch irgendwann in der Nacht in Soest an... In der Youngsters-Wertung belegten Alisa Frischholz, Matthias Gattinger, Simon Luger, Roman Müller und Veronika Silberbauer vor der zweiten Mannschaft (Valentin Kaspar, Sophie Keil, Selina Knebel und Korbinian Kothny) den ersten Platz. Diese Traum-Platzierung hat man dem Trainer der Schweinfurter Aqua-Tigers zu verdanken, der in der vorletzten Begegnung Sieger der Herzen - die muss man einfach gern haben !!!einen seiner Jugend-Spieler bei den Youngsters spielen ließ und somit für die Disqualifizierung seines Teams sorgte. Die Damen schafften ebenfalls das Double. Hier gewannen Malina Frischholz, Maria Grabher-Meier, Rita Riedlbeck, Rafaela Sandeck und Angelika Walter als Bunnyhunters I vor Alisa Frischholz, Benedicte Sandbaek, Alina Silberbauer und Veronika Silberbauer als Bunnyhunters II. Bei der Jugend trat unter dem neuen Jugendtrainer Korbinian Kaspar nur ein Team der Bunnyhunters an und musste sich, da es den Favoriten aus Unna unterlag, mit dem zweiten Platz begnügen. Für die Jugend spielten: Tobias Döring, Jonas Hücherig, Veronika Kaspar, Valentin Maatsch, Stefan Riedl und Benedicte Sandbaek.
In der offenen Wertung waren die Dachauer Bunnyhunters mit drei Teams vertreten. Bunnyhunters I (Peter Demmelmayr, Ingmar Guse, Korbinian Kaspar, Andreas Lutzenberger und Mark Schmidt) sicherten sich den zweiten Platz in ihrer Wertung. Die dritte Mannschaft (Malina Frischholz, Henning Knebel, Bo Xuan Lü, Andreas Reuschel und Rita Riedlbeck) belegte Platz 5 vor der Zweiten (Christian Farmbauer, Rafaela Sandeck, Daniel Schermelleh und Angelika Walter), die sich mit Platz 9 zufrieden geben musste.

Roedental-Pokal_08Nicht nur stark im Anfeuern!Ebenfalls im März - genauer gesagt am 29. - fand das zweite Turnier der Champions-Tour 2008 in Coburg statt. Hierbei unterstützten die Dachauer Bunnyhuters den ausrichtenden Verein bei allen organisatorischen Belangen, kümmerten sich um die Logistik, Auf- und Abbau, Spielplanung und -Durchführung, Sprecher, Auswertung und den Rest. Ganz nebenbei spielten die Dachauer Aquaballer natürlich auch noch und konnten sich in den Wertungsklassen Offen, Damen und Jugend jeweils den Turniersieg sichern. Zudem belegte man bei den Youngsters den 2. und 4., sowie einen 5. und 6. Platz in der offenen Wertung.

04_april
Anfeuern bis der Arzt kommtDie dritte Veranstaltung der Champions-Tour 2008 fand am 19. April im nordrheinwestfälischen Welver statt. Das von den Werler Dolphins veranstaltete Turnier wurde in allen vier Wertungskategorien ausgetragen. In der offenen Wertung schafften es die erste Mannschaft (Peter Demmelmayr, Ingmar Guse, Christian Hannak, Korbinian Kaspar, Andreas Lutzenberger und Mark Schmidt) durch eine äußerst riskante Aktion (A-Taktik) die Werler Favoriten auf den dritten Platz zu verdrängen und sich somit vorzeitig den Gewinn der Champions-Tour zu sichern. Die erste Damenmannschaft machte es souveräner. Malina Frischholz, Maria Grabherr-Meier, Rita Riedlbeck und Angelika Walter gewannen alle Spiele und sicherten sich vor dem Werler Team und der zweiten Mannschaft (Alisa Frischholz, Benedicte Sandbaek, Alina und Veronika Silberbauer) den ersten Platz.

05_mai
8.ISP-2008In den heimischen Hallen der Bunnyhunters fand am 31. Mai der 8. Internationale Sparkassenpokal statt, der gleichzeitig auch die Abschlussveranstaltung der Champions-Tour 2008 darstellte. Das heimische Team startete mit insgesamt 9 Teams bei der eigenen Veranstaltung. Das erste Team der Dachauer Youngsters (Alisa Frischholz, Matthias Gattinger, Katharina Kothny, Simon Luger, Roman Müller und Veronika Silberbauer) musste sich in einem äußerst langen und spannenden Sudden-Death unglücklicherweise den Aqua-Tigers geschlagen geben und belegte den zweiten Platz. Das zweite und wahrscheinlich jüngste Youngsters-Team bestand aus Valentin Kaspar,  Simon und Sophie Keil, Selina Knebel, Korbinian Kothny sowie Felix Schramm und belegte den fünften Platz. Auch die Jugend hatte im Sudden-Death Pech, unterlag Unna und so mussten Tobias Döring, Jonas Hücherig, Veronika Kaspar, Stefan Riedl, Benedicte Sandbaek und Alina Silberbauer mit dieser Niederlage auch die Gewinnchancen beim Turnier und der Tour begraben. Die zweite Jugendmannschaft (Gabi und Korbinian Etterer, Hilke Geruschkat und Valentin Maatsch) zeigte ein sehr schönes Turnier und musste sich mit einem vierten Platz leider unter Wert verkaufen. Die Damen-Wertung wurde komplett von Dachauer Teams dominiert. Hierbei siegte Team Bunnyhunters I (Malina Frischholz, Veronika Kaspar, Maria Grabher-Meier, Rita Riedlbeck, Rafaela Sandeck und Angelika Walter) ohne Niederlage vor Bunnyhunters III (Gabi Etterer, Hilke Geruschkat, Sandra Lutzenberger und Carina Regner) und der drittplatzierten Mannschaft II (Alisa Frischholz, Benedicte Sandbaek mit Alina und Veronika Silberbauer). In der offenen Wertung patzte die erste Mannschaft im Finale und musste eine Niederlage gegen die Dolphins aus Werl einstecken, gegen die das Team (Peter Demmelmayr, Ingmar Guse, Christian Hannak, Korbinian Kaspar, Andreas Lutzenberger und Mark Schmidt) in der Vorrunde einen eindeutigen Sieg davon getragen hat. Die dritte Mannschaft belegte mit Malina Frischholz, Henning Knebel, Bo Xuan Lü, Carina Regner, Rita Riedlbeck und Michael Thomas den fünften Platz. Das zweite Dachauer Team (Maria Grabher-Meier, Andreas Pachinger, Daniel Schermelleh, Rafaela Sandeck, Sandra Lutzenberger und Angelika Walter ) kam in der offenen Wertung leider nur auf den achten Rang. Bei der anschließenden Siegerehrung Ehren-Bunnyhunterwurde Helmut Gerstacker von den Bunnyhunters zum Ehrenmitglied ernannt. Der frühere Schatzmeister des BSV, der bisher bei fast allen der Dachauer Veranstaltungen zugegen war, bekam zu der Ehrenurkunde einen Team-Pulli mit der Nummer 01 überreicht und war sichtlich gerührt. Am Ende der Siegerehrung stellte Abteilungsleiter Peter Demmelmayr in seiner Funktion als Aquaball-Referent des DSV unter viel Applaus die neuen Trophäen der Champions-Tour vor, die von nun an dem Deutschen Meister der jeweiligen Altersklassen überreicht werden. In den Altersklassen Offen, Damen und Youngsters konnten diese Trophäen sogar von Teams der Bunnyhunters entgegen genommen werden. Bei der Jugend ging der Acryl-Pokal an die Unna Marlins und die Bunnyhunters wurden Vize-Meister

06_juni
Hamburg08Am Freitag den 13. brach man mit 14 Personen nach Hamburg auf um dort bei einem Turnier der Challenge-Tour teil zu nehmen und die Dreharbeiten zum DSV-Imagefilm zu unterstützen. Im Poseidon-Freibad spielte man dann gegen eine Auswahl von Wasserball-Bundesliga-Damen und deren Trainer und Funktionäre. Dabei wurden auch gleich ein paar Sequenzen gefilmt (So ein Anschwimmen kann man oft wiederholen...). Anschließend musste man auch gleich noch als Statist bei der Wassergymnastik herhalten und bekam eine ziemlich spannende Show geboten. Ein Herzliches Dankeschön an dieser Stelle noch mal an den Hamburger Schwimmverband insbesondere an Kerstin Lehmann und Lars Dietrich.

Homberg08Hessentag 2008Die erste Veranstaltung der DSV-Aquaball CHALLENGE-TOUR, bei der es primär darum geht, die Sportart Aquaball bekannter zu machen, fand am 07. Juni im hessischen Homberg an der Efze statt. Hier war natürlich auch ein Team der Bunnyhunters (Korbinian Kaspar, Andreas Lutzenberger, Andreas Reuschel, Rafaela Sandeck, Mark Schmidt, vertreten, das mit den Kollegen aus Soest und Unna versuchte den  Besuchern die Sportart Aquaball näher zu bringen.

07_juli
Michl, Ingmar, Peter, Bo, Henning und BerndDie Bunnyhunters fühlen sich anscheinend nicht nur im Wasser wohl. Dies bewiesen fünf der Dachauer Aquaballer am 31. Juli 2008 beim Sommernachtslauf im Olympiapark München. Hierbei belegten Peter Demmelmayr, Ingmar Guse, Henning Knebel, Bo Xuan Lü und Bernd Reinke mit Zeiten von 48:37, 50:40, 53:33, 45:59 und 50:35 einen hervorragenden 5. Platz in der 5 x 10km Team-Wertung.

09_septemberSilberBSVAm 27. September wurde Abteilungsleiter Peter Demmelmayr am Ehrenabend des Bayerischen Schwimmverbandes Oberbayern für die Erfolge mit seinem Team, den Bunnyhunters sowie sein Engagement in den Verbänden DSV, BSV und BSV-Oberbayern geehrt. Er erhielt vom Bezirksvorsitzenden Dietmar Neufang und dem stellvertretenden Vorsitzenden des BLSV Walter Moser die silberne Ehrennadel mit Urkunde.

10_oktober
In der Sporthochschule Köln fand am 3. und 4. Oktober ein DSV-Lehrgang zur Ausbildung von Aquaball-Schiedsrichtern statt. An diesem Lehrgang nahmen auch Vertreter der Dachauer Bunnyhunters teil und liesen sich ausbilden. Nach dem Bestehen einer theoretischen und praktischen Prüfung dürfen die erfolgreichen Teilnehmer nun offiziell Turniere der Champions-Tour leiten. Von den insgesamt 18 offiziellen Schiedsrichtern sind nun Fünf aus den Dachauer Reihen.

11_november
Sportlerehrung2008Am 13. November wurden die Bunnyhunters für die Siege bei den offiziellen Deutschen Meisterschaften sowie bei der Bayerischen Meisterschaft im Rahmen der offiziellen Sportlerehrung der Stadt Dachau geehrt. Im Dachauer Rathaus bekamen die Dachauer Aquaballer neben einer Urkunde von Oberbürgermeister Peter Bürgel und Sportreferent Dietz auch jeweils einen Rucksack als Präsent überreicht.

Nur zwei Tage später spielten die Bunnyhunters bereits das erste Turnier der Champions-Tour 2009 in Werl - und sie spielten erfolgreich. Die erste Mannschaft holte in der offenen Wertungskategorie in den grauen Urzeitlaiberln mit der Urzeitbesetzung Peter Demmelmayr, Michael Thomas, Christian Hannak, Ingmar Guse und Mark Schmidt (der sich als der jüngste des Teams entpuppte) den ersten Platz - im Finale siegten sie gegen Team II. Dieses wusste zu überraschen: In der Vorrunde noch taktisch teils vogelwild spielten Korbinian Kaspar, Malina Frischholz, Rita Riedlbeck, Maria Grabher-Meier, Jonas Hücherig und Sandra Lutzenberger im Viertel- und Halbfinale taktisch hervorragendes Aquaball und standen zu Recht im Finale, wo das Alter (noch) die Oberhand behielt. Team III, bestehend aus Stefan Riedl, Andreas Lutzenberger, Henning Knebel und Bo Xuan Lü kamen leider nicht richtig in die Gänge und hatten sich erst zum letzten Spiel so richtig eingespielt - dort ging es leider bloß noch um Platz 7, der jedoch klar gemacht wurde. Besser machte es Team IV, auch wenn sie letztlich auf Platz 6 landeten - sie schlugen nämlich die eigene Zweite UND die eigene Dritte. Tja, und Berlin. Und das reicht für verdiente 3 Champions-Tour-Punkte, geholt von Andreas Reuschel, Daniel Schermelleh, Rafaela Sandeck und Tobias Hücherig.
Die Jugendteams überzeugten mit Einsatz, Kampf und einer tollen Einstellung - auch wenn sie körperlich (noch) oft das nachsehen hatten. Team I mit Tobias Döring, Veronika Kaspar, Alina Silberbauer und Roman Müller landeten auf dem vierten Platz, und das warb eins besser als Team II mit Alisa Frischholz, Veronika Silberbauer, Matthias Gattinger und Simon Luger. Trainer Korbinian Kaspar wirkte zufrieden - gute Ansätze in den jungen Teams waren allemal zu erkennen.
Die Allerjüngsten schafften es aufgrund der Tatsache, dass nur zwei Teams in der Youngsters-Wertung am Start waren, genau so viele Punkte für die Wertung abzusahnen wie Schweinfurt, obwohl Schweinfurt die Spiele gewann. Nun, Dachau spielte sehr schön und mit einer aberwitzigen Übersicht, von der sich so mancher Offen-Spieler eine Scheibe abschneiden könnte. Dementsprechend gut gelaunt präsentierte sich Trainer Ingmar Guse, der nebenher noch im nächsten Absatz in Erscheinung tritt und die zweite Mannschaft ins Finale der Offenen coachte - Trainer-des-Jahres-verdächtig.
Noch mal zum Ingmar: er siegte auch mit seinem Damenteam, das er beim Wettkampf betreut - nämlich Bunnyhunters II. Dort spielten Rita Riedlbeck, Alisa Frischholz, Rafaela Sandeck, Sandra Lutzenberger und Maria Grabher-Meier. Und sie gewannen alle Spiele. Das ist verdient. Gegen die eigene Erste gewannen sie allerdings erst im Sudden Death, und das ist dann immer etwas glücklich. Aber es war ein enges, enges Spiel und Malina Frischholz, Angelika Walter, Alina Silberbauer, Veronika Kaspar und Veronika Silberbauer schlugen alle anderen Teams und wurden Zweiter - Double also.
Werl war dementsprechend mal wieder (siehe April 2008 ;-) durchaus eine Reise wert für die Bunnyhunters.

Mitte November überhäuften sich die Ereignisse... Am 16. November wurde die neue Version der Bunnyhunters-Homepage online gesetzt. Abteilungsleiter Peter Demmelmayr arbeitete mit freundlicher Unterstützung von Andreas Lutzenberger seit Juni an der Seite, passte Inhalt, Struktur und Layout den Vorgaben der Zeit an, und war froh, als er die Internetpräsenz nach der Rückkehr aus Werl endlich online setzen konnte.

12_dezember
GruenungsmitgliederDie traditionelle Adventsfeier der Bunnyhunters fand in diesem Jahr im La Bodega statt. Mit 36 anwesenden Mitgliedern war die Veranstaltung sehr gut besucht. Traditionell wurde auch wieder der Spieler des Jahres gewählt. Für das Jahr 2008 wurde Andreas Lutzenberger mit dem begehrten Titel für sein Engagement ausgezeichnet. Im Laufe des Abends wurden aber noch weitere Personen ausgezeichnet. So erhielten Claudia Stöberl, Stephan Gasteiger, Michael Thomas, Peter Demmelmayr, Christian Stierl und Robert Gerlich einen speziell angefertigten Maßkrug für ihre 10-Jährige Treue und für ihre Eigenschaft als Gründungsmitglieder der Bunnyhunters.

to be continued...
 

2007 Uebersicht 2009