Unsere Spielerin des Jahres 2015 - Bettina DöringUnsere Jahreshauptversammlung fand am 22. Januar in den Räumen des ASV statt und war mit 32 Teilnehmern dieses Jahr - wie immer - sehr gut besucht.
Christian Eggert und Johannes Zahn traten jeweils aus persönlichen Gründen von ihren Ämtern zurück. Als Nachvolger von Christian Eggert als Materialwart und Johannes Zahn als Pressesprecher wurden einstimmig Stefan Riedl und Ingmar Guse gewählt.
Als "Spieler des Jahres" bekam Bettina Döring den begehrten Wanderpokal überreicht!


Mit insgesamt acht Mannschaften sind die Bunnyhunters beim ersten Turnier des neuen Jahres und dem zweiten der CT-16 in Soest aufgelaufen. Die Erste hat es knapp verpasst auch dieses Turnier für sich zu entscheiden und belegte Platz 2. Die Zweite belegte am Ende Platz 10, die Dritte folgte auf Platz 12. Die erste Jugendmannschaft konnte sich nicht gegen die Rivalen aus Soest und Ahaus durchsetzen und wurde 3. Die Spielgemeinschaft SODA (Spieler aus Soest und Dachau bildeten hier eine Mannschaft) spielte ein tolles Turnier und landete vor einigen etablierten Jugendmannschaften auf dem 4. Platz. Die erste Damenmannschaft stand seit langem mal wieder auf dem Treppchen und belegte Platz 3. Die zweite Garde wurde 7., zeigte aber engagierte Leistungen und war mit ihren Gegnerinnen immer auf Augenhöhe. Unsere Youngsters waren erfreulicherweise, nach langer Abwesenheit, mal wieder bei einem Auswärtsturnier dabei. Entsprechend dauerte es, bis man sich an den Wettkampfcharakter gewöhnt hatte. Nachdem die Nervosität dann abgelegt war, sprang am Ende ein respektabler 5. Platz heraus.


Der Besuch des Circus Krone stand am 11. März auf dem Programm von 23 Abteilungsmitgliedern, die sich an dem Ausflug des Hauptvereins beteiligten.


Insgesamt 31 Teilnehmer/innen, bunt gemischt aus allen Altersklassen, fanden sich am 29.04. bei den Kegelbahnen des ASV Dachau ein, um ihr Können beim Kegeln unter Beweis zu stellen. Mit einer gehörigen Portion Spaß wurden, bei Spielen wie "Fuchsjagd", "Mensch ärgere Dich nicht" oder "Bobfahren", die Kegel reihenweise abgeräumt. Der durchwegs Gute Zuspruch wird für weitere Aktivitäten gerne angenommen.

Das dritte Turnier der CT-16 stand wieder ganz im Zeichen des internationen Sparkassenpokals der Bunnyhunters. Die Erste lieferte dabei ein perfektes Turnier ab und konnte alle Spiele für sich entscheiden und bereits das zweite Turnier der laufenden Saison gewinnen. Die Zweite hatte Pech in den Platzierungsspielen auf schwere Gegner zu treffen, belegte mit Platz 7 aber die bisher beste Platzierung der diesjährigen Tour. Die dritte Mannschaft landete in der Abschlusstabelle auf Platz 12. Unsere Damen belegten die Plätze 2 und 3, wobei sich die erste Mannschaft keine Blöße gab und sich vor der zweiten einreihen konnte. Ebenfalls den 2. Platz belegte die erste Jugendmannschaft, womit die Titelverteidigung der Deutschen Meisterschaft, bei noch 2 verbleibenden Turnieren, in weite Ferne gerückt ist. Für eine Überraschung im positiven Sinne sorgte die zweite Garnitur auf Platz 4, die sich gegen einige arrivierte Mannschaften durchsetzen konnte. Für die jüngsten Bunnyhunters, die beiden Dachauer Youngsters Teams, war es sportlich leider kein erfolgreiches Wochenende. Trotz großem Einsatz, waren die spielerischen Defizite am Ende dann doch zu groß und so landeten beiden Mannschaften auf den hintersten Plätzen


Ein Team - ein Ziel - Mission erfüllt! (Matze, Andi, Jonas, Zahn, vali und Korbi)Das vierte Turnier der CT-16 war ein rundum gelungenes für die Bunnyhunters. Die Jugend schaffte es den lang ersehnten Turniersieg nach Hause zu holen und konnte sich endlich mal wieder gegen Soest durchsetzen. Auch die Damen landeten mit Platz 3 erneut auf dem Treppchen. Und auch unsere Jüngsten konnten nach dem enttäuschenden letzten Turnier mit einem hervorragenden 4. Platz überzeugen. Doch das Beste zum Schluss: die Erste hat es geschafft auch dieses Turnier zu gewinnen und hat damit vorzeitig die Deutsche Meisterschaft klar gemacht. Entsprechend groß war die Freude und wurde mit einem Autokorso durch Ahaus angemessen gefeiert. Natürlich dürfen auch unsere anderen Teams nicht vergessen werden. Die zweiten Teams der Jugend und Damen schafften es auf Platz 7, die Dritte Offene auf Platz 8 (die Zweite war diesmal nicht mit dabei).


Unser Abteilungsleiter Peter Demmelmayr hat am 10. Juni den Ehrenamtspreis des BLSV bekommen. Bei der Feier, die auf dem Wendelstein statt fand, wurde er für sein ausserordentliches ehrenamtliches Engagement geehrt und erhielt hierfür den Preis "Engagiert 2016" sowie die Urkunde des Sportbezirks Oberbayern.

Das fünfte und letzte Turnier der CT-16 fand dieses Jahr erneut in Mainz statt. Die Erste musste sich mit einem 5. Platz begnügen, der jedoch aufgrund der bereits feststehenden Meisterschaft verkraftbar war und der Feierstimmung in keinster Weise einen Abbruch tat. Direkt dahinter ordnete sich die Zweite ein und schaffte somit das beste Ergebnis in dieser Saison und den Sprung in die Top Ten der Champions Tour (Platz 10). Unsere Dritte erreichte, gegen starke Gegner, zwar nicht die Finalrunde, überzeuge dafür aber mit kämpferischen Leistungen (Gesamtwertung Platz 14). Im Finale der Jugend unterlag unsere Erste knapp den diesjährigen Deutschen Meistern aus Soest, sicherte sich damit aber den 2. Platz in der CT und wurde Deutscher Vizemeister. Über denselben Platz in der Tour und den 3. Platz bei der 3. Mainzer Aquaball-Trophy durfte sich unsere Damenmannschaft freuen. Die junge zweite Mannschaft der Jugend schaffte es auf Platz 6, die Zweite der Damen auf den 5. Platz.

Eine Überraschung par excellence gab es für die Erste Mannschaft am Sonntagnachmittag nach der Heimreise aus Mainz. Statt nach Hause ging es zum Rathausplatz in Dachau, wo bereits die Fans auf die Meistermannschaft warteten und diese mit lautem Jubel empfingen. Ein Empfang mit dem keiner aus dem Team gerechnet hat - hier ist die Überraschung wirklich gelungen! Und als wäre das noch nicht genug -  warteten Oberbürgermeister Florian Hartmann, Sportreferent Günter Dietz, Fraktionsvorsitzende Sabine Geißler vom Bündins Dachau sowie Stadtratsfraktions-Vorsitzender Florian Schiller darauf, die Mannschaft auf dem Rathausbalkon begrüßen zu dürfen. Und so wurde die Meistertrophäe den singenden Anhängern vom Balkon aus präsentiert und gebührend mit ihnen gefeiert. Es war ein unvergesslicher Tag und ein überragender Abschluss einer großartigen Saison!


Die Bayrischen Meisterschaften wurden am 15. Oktober in Dachau ausgetragen. Im Lokalderby mit den befreundeten Dauerrivalen aus München zog die erste Mannschaft (Matthias Gattinger, Jonas Hücherig, Valentin Kaspar, Andreas Lutzenberger und Johannes Zahn) diesmal den Kürzeren und musste den Turniersieg den Münchnern überlassen. Für die Überraschung des Abends sorgten aber "The Grey Ones" - die Altmeister und früheren Rekordmeister der Bunnyhunters, (die sich nicht wegen ihrer Haarfarbe, sondern der Farbe ihrer damaligen Trikots so genannt haben - wobei das mit der Haarfarbe natürlich auch stimmen würde,) zusammengesetzt aus Peter Demmelmayr, Christian Eggert, Ingmar Guse und Mark Schmidt. Die Vier zeigten, dass sie noch nichts verlernt hatten und fast hätte es zur Sensation gegen München gereicht. Doch diese blieb aus, als die Münchner vier Sekunden vor Abpfiff der Partie den Gleichstand der beiden Teams zu einem Münchner Sieg wandelten. Mannschaft II (Tobias Döring, Gabi Etterer, Tobias Giener, Samir Hammami, Sophie Keil und Stefan Riedl) belegte Platz 4. Die "Dritte" belegte einen guten 6. Platz und setzte sich neben den Routiniers Henning Knebel und Sandra Lutzenberger aus den Neulingen Oliver Krüth und Jens Matthes zusammen.


Lange ist es her, dass eine Offene Mannschaft der Bunnyhunters zu der Sportlerehrung der Stadt Dachau eingeladen wurde - 5 Jahre um genau zu sein. Diese Durststrecke wurde nun, dank des Deutschen Meistertitels 2016 beendet und man durfte sich bei der Sportlerehrung der Stadt Dachau am 12.11. über die Ehrung durch Sportreferent Günter Dietz freuen.
Das war jedoch nicht die einzige freudige Nachricht an diesem Abend. Unser Abteilungsleiter Peter Demmelmayr wurde von Oberbürgermeister Florian Hartmann mit der Silbernen Bürgermedaille ausgezeichnet. Wie der Oberbürgermeister in seiner Laudatio anmerkte "seine Verdienste um Aquaball in Dachau und um den Schwimmverein Dachau insgesamt würden schon ausreichen, um Sportreferent Günter Dietz (l.), Peter Demmelmaye (m.) und Oberbürgermeister Florian Hartmann (r.)Peter Demmelmayr am liebsten gleich einen ganzen Satz Bürgermedaillen zu überreichen." Das unser "Mister Aquaball" diese Ehrung verdient hat steht außer Frage! Keine andere Person steht so sehr für Aquaball in Dachau, Deutschland und vielleicht irgendwann auch in der ganzen Welt. Ohne sein ehrenamtliches Engagement für unseren Sport, wären wir heute sicher nicht so weit, wie wir es nun sind. Seine Dankesrede für die Auszeichnung entsprach ganz den Erwartungen - ein "Dankeschön", ein breites Grinsen und ein tobender Applaus.

Die Talkrunde von Sport meets Business & TalkIm Rahmen der vom Landratsamt Dachau initiierten Veranstaltungsreihe "Sport meets Business" fand am 13. November im Schloss Sulzemoos der zweite Termin namens "Sport meets Business & Talk" statt. Zu den 70 geladenen Gästen zähten auch Peter Demmelmayr und Ingmar Guse. An der zugehörigen Talkrunde, die von BR-Sportmoderator Taufig Khalil geleitet wurde, nahm neben dem 9-fach Paralympics-Gewinner und 18-fach Weltmeister Michael Teuber, dem Regionalbeauftragten des Flughafen München und dem Geschäftsführer von Auto Rapp auch Peter Demmelmayr in seiner Funktion als Abteilungsleiter der Bunnyhunters teil. Ziel war Runde war es, die Möglichkeiten von Sportmarketing und Sponsoring für Vereine und Firmen herauszustellen. In der anschließenden Runde konnte es Landrat Stefan Löwl nicht unerwähnt lassen, dass die Bunnyhunters einen guten Sponsor bitter nötig hätten, da sie beim Schafkopf immer verlieren würden.

Am ersten Adventswochenende stieg der Auftakt in die CT-17 in Schweinfurt. Die Saison eröffnen durften direkt unsere Youngsters - und wie! Nachdem die Mannschaft letztes Jahr neu zusammengestellt wurde, konnte man dieses Jahr die volle Saisonvorbereitung nutzen, um zusammen zu trainieren und an diversen Stellschrauben zu drehen. Und so zeigten unsere Jüngsten, dass mit ihnen zu rechnen ist und sicherten sich den ersten Turniersieg des Jahres. Unsere Damen belegten bereits zum 4. Mal in Folge (saisonübergreifend) den 3. Platz. Für die neu gestaltete Mannschaft ein gutes Ergebnis, das optimistisch stimmt für die kommenden Turniere. Die Jugend musste sich ein weiteres Mal den Dauerrivalen aus Ahaus und Soest geschlagen geben und landete ebenfalls auf Platz 3. Wie immer war es denkbar knapp, doch die im Vergleich zum letzten Jahr um 3 Personen veränderte Mannschaft zeigte starke Leistungen, auf die sie stolz sein können. Die Erste startete mit Problemen ins Turnier, konnte sich zwar im Verlauf steigern, verlor dann aber im Finale und wurde am Ende zweiter. Auch bei der Zweiten lief nicht alles rund, in der Abschlusstabelle belegte man dann Platz 5.



Im RIngmar Guse und Bettina Döring bei der Übergabe des Ehrenkrugsahmen der Kinderweihnachtsfeier des Hauptvereins, bei welcher knapp 400 Personen anwesend waren, wurde Bettina Döring geehrt. Bettina, die sich seit Langem um den Arbeitskreis Mitgliederentwicklung kümmert, ist aber auch als Spielerin oder Organisationsmultitalent eine Konstante, auf die niemand mehr verzichten möchte. So lobte der stellv. Abteilungsleiter Ingmar Guse in seiner Laudatio ihr Engagement und musste feststellen, dass die Bunnyhunters auf der langen Tafel ohne all die Arbeit, die Bettina dafür geleistet hat, ziemlich aufgeschmissen gewesen wären. Für ihr ausserordentliches Engagement erhielt sie neben dem Ehrenkrug und einem Blumenstrauß noch tosenden Beifall.

Uebersicht